Marpod/Marpod

Marpod/Marpod |

Die Ortschaft wird 1349 erstmals urkundlich erwähnt. Hier gab es bereits im13. Jahrhundert eine romanische Basilika, von der nur noch ein einziges romanisches Kapitell erhalten ist, das heute im ersten Pfeiler auf der Südseite des Schiffes eingebaut ist. Die Marienkirche wird 1402 zum ersten mal urkundlich erwähnt.
Medias / Mediasch

Medias / Mediasch |

Mediasch ist wirtschaftlich, territorial und in Bezug auf die Bevölkerung die zweitwichtigste Stadt im Kreis Sibiu. Mediasch war während des Mittelalters, wie andere Städte in Siebenbürgen, stark befestigt.
Mercheasa/Streitfort

Mercheasa/Streitfort |

In einem kirchlichen Steuerregister wird im Jahre 1400 unter den Gemeinden des Repser Stuhls erstmalig die Ortschaft „Stristfordia” erwähnt. Die Kirche wurde vermutlich bereits während des 13. Jahrhunderts als dreischiffige romanische Basilika mit Westturm erbaut.
Merghindeal / Mergeln

Merghindeal / Mergeln |

Der heutige deutsche Name der Ortschaft ist Mergeln (ungarisch Morgonda), doch frueher nannte man es Mergenthal oder Marienthal. Wenn 1910 die Gemeinde 1204 saechsische Einwohner zaehlte, waren es am 31. Dezember 1995 gerade noch 4; der Gottesdienst wird vom Pfarrer aus Agnetheln/ Agnita gehalten. Die Gemeinde Mergeln liegt 58 km von Hermannstadt und 8 km von Agnetheln/ Agnita entfernt.
Mesendorf/Meschendorf

Mesendorf/Meschendorf |

1289 wird Meschendorf erstmals in einer Urkunde zu eienr Grenzbegehung zwischen Mukendorf und Sarustelek erwähnt. In einer Urkunde aus dem Jahre 1332 ist zu lesen, dass Meschendorf, wie auch Klosdorf und Deutsch-Kreuz, zu den Besitzungen der Kerzer Abtei gehört. Dieser Zustand währt bis zur Auflösung der Abtei im Jahre 1474 als ...
Miercurea Sibiului/Reussmarkt

Miercurea Sibiului/Reussmarkt |

Der Ungehorsam Georg Rákóczi des II bewegte Mehmed den IV, den Jäger, dazu, vom siebenbürgischen Landtag die Beseitigung des unermüdlich gegen Polen kämpfenden Fürsten zu fordern. Seit er zum ersten mal den siebenbürgischen Thron bestiegen hatte, sehnte er sich nach dem polnischen Thron, und hatte es geschafft die Kasaken und ...
Mosna / Meschen

Mosna / Meschen |

Bei der Volkszaehlung von 1857 betrug die Bevoelkerungszahl 1649 Einwohner, davon 1033 Sachsen, 518 Rumaenen und 98 Zigeuner. 1916, nach dem grossen Erdbeben, beschloss man, die Kirche abzutragen. Auf Draengen des Pfarrers liess man diesen Plan fallen und begann zwischen 1916 und 1919 mit der Konsolidierung der Kirche. Im Jahr 1917 wurden zwei Glocken geschmolzen und in Kriegsmunition verwandelt.
Movile / Hundertbücheln

Movile / Hundertbücheln |

Schon zu Beginn des 12. Jh. gab es im Dorf der "Hundert Bücheln" eine Pfarrei, die eine Holzkirche und einen Glockenturm aus Stein besaß. Während des Mongolensturms 1241 wurde die Kirche in Brand gesetzt. Nur der Turm blieb übrig, dem später eine Kirche angebaut wurde. Es war der Vorgängerbau der gotischen Kirche, die Anfang des 16. Jh. errichtet wurde.
Netus/Neithausen

Netus/Neithausen |

Die Geschichte des Ortes kann bis 1309, als Neithausen zum ersten Mal erwähnt wird, zurückverfolgt werden. Des weiteren ist bekannt, dass Neithausen eine freie Gemeinde des Schäßburger Stuhls war. Die Nikolauskirche von Neithausen wird 1448 urkundlich erwähnt. Sie wird im14. Jahrhundert als gotische Saalkirche mit ...
Prejmer / Tartlau

Prejmer / Tartlau |

Die Einwohner von Tartlau packte das Entsetzen, als die Glocken anstatt zum Kirchgang Sturm laeuteten. Zweihundert Jahre vorher hatten die Tataren den Ort gleich dreimal einge?¤schert, was unvergessen geblieben war, und jetzt drohten die Tuerken schon zum zweiten Mal, das Dorf zu ueberfallen. Es waren nur zehn Jare seit jenem Ueberfall von 1421 vergangen, als fast kein Stein mehr auf dem andern geblieben war. Und nun eilten alle in die Kirchenburg, verschlossen die Tore, lie??en das Fallgatter hinunter und luden die beruechtigte Todesorgel. Sie waren die einzigen Sachsen, die so eine Waffe besa??en.
1|2|3|4|5| 6| 7|8
Magazin
Harman 14

Harman 14

Shop

Fotoalbum - 15 EUR

Entdecke - Terra Ultrasilvana - das Land jenseits der Walder, eine im Laufe von Jahrhunderten gewachsene Kulturlandschaft anhand von mehr als 200 Bildern aus Siebenburgen. Der Bildband ist zweisprachig Englisch/Deutsch und bietet 128 Seiten in Farbe im Format 21 X 28 cm.
Jahreszeiten
Jahreszeiten
Im Dezember und Januar könnt ihr die winterliche Landschaft bewundern, mit dem Pferdeschlitten durch die verschneiten Orte und Wälder fahren oder in den Bergkurorten der Region Ski fahren.
Erlebnisse
Erlebnisse
Hier sind einige Sachen, welche du nicht verpassen sollst.
Einheimische Aromen
Einheimische Aromen
Man muss sie einfach probieren, die tollen kulinarischen und kulturellen Produkte Siebenbürgens!
Erbe
Erbe
Kirchenburgen sind faszinierende Bauwerke. Vormals in vielen Gebieten Europas verbereitet, sind sie heute europaweit nur selten und in wenigen Regionen zu finden.
Taken 85.4020 ms